Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

UNESCO Welterbe Kloster Lorsch

Sommerabendführung „Lebensszenario eines Lorscher Mönchs“ am Dienstag, 2. Juli 2019, 18 Uhr

Dass das Kloster Lorsch einst nicht nur mächtig, sondern auch reich war, ist be-kannt. Jedoch birgt die weltberühmte Klosterdüne  einen weiteren Schatz, mit dessen Hebung man erst seit kurzem befasst ist: Das Kloster Lorsch ist einer der wenigen Klosterorte, die über sehr viele Gebeine verfügt. Aber erst seit der letzten Grabungskampagne beschäftigten sich die Anthropologen mit diesen Zeugnissen, die vielerlei Rückschlüsse ermöglichen. Denn diese Gebeine von Menschen, aber auch von Tieren, geben Auskunft über das Leben und Sterben in der ehemaligen Reichsabtei Karls des Großen. Die Anthropologie – die Wissen-schaft vom Menschen – trägt so auf überaus eindrucksvolle Weise zur wissen-schaftlichen Erschließung des Lorscher UNESCO Welterbes bei.

Die Sommerabendführung wird exemplarisch  auf den besonders gut und voll-ständig erhaltenen Bestattungsfund eines ehemaligen Lorscher Mönchs einge-hen und für diesen Mann ein Lebensszenario entwickeln. Er lebte im 11. bzw. 12. Jahrhundert im Kloster. Mit der Verstärkung der anthropologischen Erforschung der Loscher Weltkulturerbestätte stehen nach der Baugeschichte, der Herrschaftsgeschichte und auch dem Aspekt der Bildung  und deren Bedeutung nun die Geschichte und die Geschichten derjenigen im Mittelpunkt, die einst das Kloster Lorsch bevölkerten.

Die Sommerabendführung ist ein neues Format, das das Team des UNESCO Welterbe Kloster Lorsch am kommenden Dienstag erstmals anbietet. Die Führ-ung bezieht auch den neu eröffneten Anthropologieraum in der Zehntscheune mit ein.

Ticket
7 € p. P. | 5 € ermäßigt; Ticket an der Museumskasse, die an diesem Tag bis 18 Uhr geöffnet ist.

Dauer
1,5 Stunden

Treffpunkt 
Museumzentrum, Nibelungenstraße 35 (Fußgängerzone)

 
Foto: Stadt Lorsch
Foto: Stadt Lorsch
Foto: Stadt Lorsch