Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

STADT UND BÜRGERbüro

 

Gute Noten für das Kloster und die Stadt Lorsch

Ergebnisse der Gäste- und Touristenbefragung von Kloster, Stadt, Entwicklungsgesellschaft Lorsch und NibelungenLand liegen vor

Warum kommen Touristen nach Lorsch? Welche Sehenswürdigkeiten des UNESCO Welterbe Kloster Lorsch schauen sie sich an? Wie informieren sie sich vorab und vor Ort über die Karolingerstadt? Führt sie der Weg nach der Besichtigung des Klosters oder dem Besuch eines Thementages im Freilichtlabor Lauresham auch noch in die Innenstadt?  Werden Restaurants besucht oder wird in den Geschäften eingekauft?

Diese und zahlreiche weitere Fragen wollten die Verantwortlichen der Verwaltung der Hessischen Schlösser und Gärten, der Stadt und der Entwicklungsgesellschaft Lorsch (EGL) sowie der Tourist-Information NibelungenLand beantwortet wissen. Nun liegen die durchaus erfreulichen Ergebnisse von 252 Befragten der Gäste- und Touristenbefragung vor.

Sowohl das Kloster und das Stadtzentrum als auch das Gastronomieangebot wurden insgesamt besser bewertet als bei der Gäste- und Touristenbefragung 2008. Die umfangreichen Baumaßnahmen auf dem Klostergelände und die Veränderungen in der Innenstadt führen nicht nur zu einer verbesserten Wahrnehmung und Aufenthaltsqualität, sondern auch zu einer längeren Verweildauer in Lorsch. Bei ihrem Besuch bewerten die Gäste das Kloster und das Stadtzentrum mit einer guten Note zwei. Die Gastronomie wird mit eine guten Zwei ebenfalls sehr positiv bewertet, wohingegen das Einzelhandelsangebot als durchschnittlich wahrgenommen wird.

Insgesamt loben die Besucher die Führungen, die schöne Gestaltung der Klosteranlage und die Innenstadt. Verbesserungspotential besteht bei der Beschilderung zum Kloster sowie bei den Infotafeln auf dem Klostergelände, der Bewerbung des kostenlosen Fahrradverleihs, den Anfahrtsmöglichkeiten für Geh- und Schwerbehinderte und den mangelnden Parkplätzen. Zudem wünschen sich die Gäste ein breiteres Einzelhandelsangebot und eine größere Auswahl an Souvenirs.

Der typische Besucher in Lorsch ist 50 Jahre oder älter, reist mit dem PKW nach Lorsch und parkt im Bereich Kloster/ Lauresham. Die Besucher kommen überwiegend aus dem südhessischen Raum und der Metropolregion Rhein-Neckar. Die wichtigsten Besuchsgründe stellen das Kloster Lorsch und das Freilichtlabor Lauresham dar. Insbesondere werden die Königshalle und der Kirchenrest, Lauresham sowie die Klosteranlage besichtigt. Über zwei Drittel der Befragten nehmen sich dafür mehr als zwei Stunden Zeit. Zudem hat sich gezeigt, dass viele Besucher immer wieder nach Lorsch kommen und sich die Stadt als wiederholtes Ausflugsziel bewährt. In der Region werden darüber hinaus weitere Ausflugsziele wie das Heidelberger Schloss, der Odenwald oder die Stadt Heppenheim besichtigt.

Auch wenn sich aus den Ergebnissen einige Verbesserungspotentiale ableiten lassen, konnte durch die Befragung festgestellt werden, dass die Touristen nach ihrem Besuch in Lorsch insgesamt zufrieden die Heimfahrt antreten. An der Umsetzung der Handlungsempfehlungen und der kontinuierlichen Verbesserung der Angebote werden alle Beteiligten weiterhin gemeinsam arbeiten.

· UNESCO Welterbe Kloster Lorsch
Dr. Hermann Schefers
Tel. 06251-51446, h.schefers@kloster-lorsch.de

· Stadt Lorsch, Kultur- und Tourismusamt
Gabi Dewald
Tel. 06251-5967-501
KULTour@lorsch.de

· Entwicklungsgesellschaft Lorsch mbH
Timo Cyriax
Tel. 06251-5847813 t.cyriax@lorsch.de

· Tourist-Information NibelungenLand
Tel. 06251-1752611 mareike.mueller@wr-bergstrasse.de