Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

Welterbe Kloster Lorsch: Veranstaltungshighlights im Frühling

Spannende Vorträge, Workshops und Themenführungen im April und Mai

Der Saisonstart im UNESCO Welterbe Kloster Lorsch ist eingeläutet und vielfältige Frühlingsangebote laden zu einem Besuch in die Welterbestätte ein: Bereits am 7. April wird Claus Kropp M.A., Leiter des Freilichtlabors Lauresham und Kurator der aktuellen Ausstellung „Begraben und Vergessen? Knochen erzählen Geschichte“, im Schaudepot Zehntscheune einen Vortrag zum Thema halten „Leben und Sterben im Kloster Lorsch. Aktuelle Forschungsergebnisse der Archäologie und der Anthropologie“. Beginn 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Osterferienprogramm (4.-13. April)

Kinder und Jugendliche kommen beim Osterferienprogramm im Museumszentrum und Freilichtlabor Lauresham voll auf ihre Kosten. Los geht’s ab Dienstag, 4. April, mit „Bänderweben“ am selbstgebauten Mini-Webstuhl (10-15 Uhr). Auf dem Programm stehen außerdem die Workshops „Von der Kuhhaut zur Tasche“ (5.4., 10-17 Uhr), „Kindheit im Mittelalter“ (6.4., 10-16 Uhr), „Geschichtenspinnerei“ (7.4., 10-14 Uhr). „Osterkörbchen flechten“ (7.4., 14-17 Uhr), „Weben im Quadrat“ (9.4., 10-13 Uhr), „Mäusedorn und Eberraute – Das Lorscher Arzneibuch“, Anfertigung einer mittelalterlichen Kräuterhandschrift (11.4., 10-17 Uhr), „Hausbau in der Karolingerzeit“ (12.4., 10-16 Uhr), „Eierfärben wie im Mittelalter“ (13.4., 10-16 Uhr) und „Handweben“ (13.4,14-17 Uhr).

Familienworkshops

Die beliebten Familienworkshops im Museumszentrum und Freilichtlabor Lauresham laden auch in dieser Saison zum gemeinsamen Erleben ein. Große und kleine Fans des frühen Mittelalters können sich auf sechs spannende Termine freuen: „O wie schwer ist das Schreiben“ – Schreiben mit echten Gänsefedern auf Elefantenhautpapier (6.4., 14-17 Uhr,), „Hefebrotbacken mit Erzählführung“ (8.4., 10-13 Uhr), „Von der Kuh zum Käse“ (9.4., 14-18 Uhr), „Lilienstab und Spitzoval“ – mit Ton werden Bodenfliesen nachgebildet (11.4., 14-17 Uhr), „Spielen wie im Mittelalter“ (13.4., 14-17 Uhr) und  „Arbeiten am Gewichtswebstuhl“ – Einführung in das Weben (13.5., 10-16 Uhr). Für die meisten Familienworkshops gilt die günstige Familienpauschale von 16,50 €, zzgl. 3 € Materialkosten p. P.

Themenführungen im Freilichtlabor Lauresham

Wersich für ein paar Stunden auf eine besondere Zeitreise in die Welt des frühen Mittelalters begeben möchte, für den bieten die Themenführungen im Freilichtlabor genau das Richtige: von der „Bunten Karolingerzeit“ – Textilfärbung zur Zeit Karls des Großen (2.4. und 7.5., 15-16.30 Uhr), über die „Schmiedekunst des Frühmittelalters“ –t Metallverarbeitung in Aktion (5.4. und 3.5., 15-16.30 Uhr),  zum „Leben frühmittelalterlicher Frauen“ (8.4., 11-12.30 Uhr), oder dem Thema„Nutztiere in Lauresham“ (19.4. u. 17.5., 15-16.30 Uhr) sowie „Wildkräuterführung“ (29.4. und 20.5., 15-16.30 Uhr) bis hin zum Familienrundgang „Vom Schaf zum Stoff“ (28.5., 15-16.30 Uhr). Der Eintritt für die Themenführungen kostet jeweils 7 € p. P., ermäßigt 5 €.

Workshops und Kurse im Freilichtlabor Lauresham

Erstmals bietet das Freilichtlabor Lauresham Kurse für Erwachsene zu mittelalterlichen Handwerkstechniken an. Der Wochenendworkshop „Warum nicht auch einmal schmieden?“ gibt eine Einführung in das historische Schmiedehandwerk (22.-23.4., jeweils 10-16 Uhr). Ebenso auf dem Programm stehen die Kurse „Bunte Karolingerzeit“, wobei das historische Färben mit Pflanzenfarben erlernt wird (29.4., 10-17 Uhr) und die „Einführung in die historische Technik des Grünholzdrechselns“ mit der Herstellung von frühmittelalterlichen Holzgefäßen für den alltäglichen Gebrauch (6.5., 10-16 Uhr).

Die Preise für die Ferienan-gebote, Familienworkshops, Themenführungen und Kurse sowie weitere Veranstaltungs-angebote finden Sie im aktuellen Jahresprogramm 2017 und im Museumspädagogischen Flyer. Beide Programmhefte sind kostenlos als PDF oder als Broschüren erhältlich unter www.kloster-lorsch.de oder  KULTour@lorsch.de und natürlich an der Welterbestätte selbst.

Weitere Informationen: www.kloster-lorsch.de