Welterbe Kloster Lorsch punktet als attraktives Kulturreiseziel auf der ITB Berlin

Kloster Lorsch überzeugt auf weltgrößter Tourismusmesse mit vielfältigen Angeboten

Noch bis zum Wochenende stellt das UNESCO Welterbe Kloster Lorsch seine vielfältigen Angebote und neuen Produkte auf der weltgrößten Tourismusmesse, der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin, vor.

Das Welterbe Kloster Lorsch steht auch in diesem Jahr bei den nationalen und internationalen Reiseveranstaltern wieder hoch im Kurs: „Es ist das Gesamtpaket aus weltberühmter Königshalle, einmaliger Landschaftsarchitektur und unseren attraktiven neueren Stationen, allen voran das Freilichtlabor Lauresham mit seinen zahlreichen Nutztieren, das die Kulturreiseveranstalter begeistert“, erklärt Gabi Dewald, Leiterin des Kultur- und Tourismusamts der Stadt Lorsch.

„Aber auch die Vielzahl an hochwertigen Veranstaltungsprogrammen, darunter die große Ausstellung „Begraben und vergessen? – Knochen erzählen Geschichte“ im Schaudepot Zehntscheune (ab 19.3.) mit der ersten anthropologischen Gesichtsrekonstruktion eines Lorscher Mönchs sowie die speziellen Thementage und -wochenenden im Modelldorf Lauresham erfreuen sich beim Reisefachpublikum in diesem Jahr großer Beliebtheit“, so Dewald weiter. 

Mit im Gepäck in Berlin ist erstmals das umfangreiche, druckfrische Jahresprogramm des UNESCO Welterbe Kloster Lorsch mit über 125 verschiedenen Veranstaltungen, darunter vielfältige Themenführungen und preisgekrönte museumspädagogische Vermittlungsangebote. „Die Mischung kommt hier in Berlin einfach gut an!“, freut sich Gabi Dewald.

Das UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch präsentiert sich noch bis Sonntag, 12. März, in der CULTURE LOUNGE, der offiziellen Kulturplattform der ITB in Berlin (Halle 16).

Pressekontakt Welterbe Kloster Lorsch:
Gabi Dewald,
Kultur- und Tourismusamt, Magistrat der Stadt Lorsch,
Stiftstrasse 1, 64653 Lorsch,
Tel.: +49 (0) 62 51/59 67-501,
KULTour@lorsch.de, www.kloster-lorsch.de