Logo
Logo
 
 

 

English
Francais
Deutsche Website
 
 
Bürgerinformation
Bürgerinformation
Bürgerinformation
 

Pressemeldungen

 

„Willkommen!“

Neues Thema für Hoftorgedichte 2017

Immer, wenn’s Frühling wird, sprießen nicht nur die Blumen, sondern auch die Hoftorgedichte. Zumindest in Lorsch. Denn um den Frühlingsmarkt mit Bienen und Dichterfest ruft das KULTour-Amt seit einigen Jahren dazu auf, Lieblingsgedicht einzusenden. In diesem Jahr ist das Thema „Willkommen!“. Bis zum 24. März können die Verse eingereicht werden.

Willkommen kann man vieles heißen: Besuch und Freunde, den Frühling oder Fremde, den neuen Tag oder den Mond, einen neuen Lebensabschnitt oder gar den Tod. Willkommen sind bei den Einreichungen die Verse von Goethe bis Kästner, von Rilke bis Roth, altmeisterliche Verse und moderne Lyrik. Manche Lyrik-Begeisterte reichen gar selbstverfasste Gedichte ein. „Wir freuen uns über eine gute durchmischte, bunte Betrachtung rund um das Thema Willkommen und über viele Einsendungen“, heißt es im Lorscher KULTour-Amt.“ Besonders willkommen übrigens sind uns die Gedichte, die Kinder und Jugendliche schreiben oder einsenden. Da gab es in den letzten Jahren schon manche schöne Entdeckung!“ ist sich das Team einig.

Kommen mehr Gedichte an als es Hoftore dafür gibt, wird ausgewählt. Schließlich werden die Verse auf A1-Plakate vergrößert, mit dem Namen und dem Alter des jeweiligen Einsenders/der Einsenderin versehen und an die Tore genagelt. Dort bleiben sie etwa 6 – 8 Wochen hängen, ehe sie wieder abgeholt werden. „Aber viele Leute wollen sie gerne hängen lassen oder mindestens behalten – was natürlich geht!“ hat man die Erfahrung gemacht.

Die Aktion findet immer mehr Fans. Und wohl auch Nachahmer in anderen Städten. „Super! Lorsch als Trendsetter – das gefällt uns!“ so die Reaktion. „Aber das Wichtigste sind die Bürgerinnen und Bürger, die sich von der Aktion Hoftorgedichten zu Einsendungen anregen lassen. Und auch die, die sich die Gedichte an die Tore hängen lassen“, sagt die KULTour-Amtsleiter Gabi Dewald. „Inzwischen gibt es viele Leute, die sich sozusagen eine Gedicht fürs Hoftor ‚bestellen‘“, so Dewald.

Bis zum 24. März lädt das KULTour-Amt  also jedermann dazu ein, Gedichte unter dem Motto „Willkommen!“ einzusenden. Etwa ab Ende April sollen dann die Gedichte wieder im Stadtraum auftauchen, wo sie bis Mitte Juni verbleiben werden.

Das KULTour-Amt Lorsch sucht Lieblingsgedichte zum Thema „Willkommen!“. Bis 24. März werden diese per Post, Mail oder Fax an das KULTour-Amt gesendet (Stiftstraße 1, 64653 Lorsch; s.breier@lorsch.de, Fax 06251/5967-555).Wer ein Ge- dicht für sein Hoftor möchte, kann sich unter dieser Adresse ebenso melden. Hängen die Gedichte, werden alle Hoftore auf einer Liste genannt (Liste im KULTour-Amt und in der Tourist-Info im Alten Rathaus).